20 Jahre SEP - Festveranstaltung
Am Abend des 26. August trafen sich anlässlich des 20. Jubiläums der Sport- und Erholungspark Strausberg GmbH Vertreter des Sports, der Stadtverwaltung und natürlich das SEP-Team samt Gremien und Gästen in der Parkkantine.
Geschäftsführer Andreas Gagel auf der Festveranstaltung

Geschäftsführer Andreas Gagel auf der Festveranstaltung

Viele Details aus den Anfangsjahren in der turbulenten Zeit direkt nach der Wiedervereinigung wusste Jürgen Schmitz, damals Bürgermeister der Stadt Strausberg, zu berichten. Z.B. von der Gründung des KSC Strausberg e.V. im Dezember 1990. In der Hoffnung auf reges Interesse hatte man sich in der Gründungssitzung auf 4stellige Mitgliedsnummern geeinigt, Jürgen Schmitz erhielt die 0001. Das erwies sich als gute Entscheidung. Noch heute trainieren – mit Stand 01.01.2013 – weit über tausend Mitglieder in 24 Abteilungen.

Bis zur Gründung der Sport- und Erholungspark Strausberg GmbH vergingen dann noch einmal rund zweieinhalb Jahre. Die größten Schwierigkeiten ergaben sich beim Grundstück. Dieses war nach der Wiedervereinigung offiziell als militärisches Grundstück deklariert worden und wurde von Bundes- und Landesvermögensamt verwaltet. Es war nicht einfach, die Entscheider in den verschiedenen Behörden davon zu überzeugen, dass das Gelände für den Breitensport benötigt würde. Nach langem hin und her stieß man letztlich doch noch auf Verständnis. Und am 01.07.1993 wurde die Sport- und Erholungspark Strausberg GmbH gegründet. Ziel war es, Vereins- und Schulsport kostenfrei anbieten. Mit Übernachtungsangeboten und dergleichen sollten die gemeinnützigen Aktivitäten refinanziert werden. So war der Plan. Die Frage der Wirtschaftlichkeit stand vom Anfang an im Raum und wurde über die Jahre immer wieder aufgeworfen. Sie ist bis heute nicht abschließend beantwortet. Hierin besteht die große Herausforderung der nächsten Jahre. Jürgen Schmitz schloss mit guten Wünschen für Geschäftsführung, Gesellschaft, Gremien und die Stadtverordneten – all jene, die die Geschicke der Gesellschaft lenken.

Geschäftsführer Andreas Gagel zog Bilanz über die Entwicklung der Liegenschaft seit 1993. Vielerorts wurde seither renoviert, modernisiert, ab-, auf- oder umgebaut. Die größten Investitionen wie Racket-Center, Climb up oder Fußball-Arena kamen jedoch aus privater Hand. Das ist der Liegenschaft heute anzumerken. Jetzt müsse eine Entscheidung getroffen werden, wie es weitergehen soll: „Erreichtes nur bewahren oder auch weiterentwickeln?“. Bis 2024 müssten über 11 Mio. Euro in die Liegenschaft investiert werden, um sie sinnvoll weiterzuentwickeln. Erwirtschaften kann die Sport- und Erholungspark Strausberg GmbH diese Summe nicht. Hier müssen andere Finanzierungsmöglichkeiten gefunden werden. Ein Investitionsvorhaben besteht in einer neuen Mehrzweckhalle. Diese war schon 1993 geplant und sollte nach damaligen Vorstellungen am Standort der Traglufthalle stehen.

Lutz Amsel, 1. Beigeordneter des Landrates MOL, und Dieter Schäfer, Vorsitzender des Kreissportbundes MOL, sprachen die Grußworte. Beide würdigten insbesondere die sportlichen und gesellschaftlichen Leistungen, die im Sport- und Erholungspark erbracht werden, wie z. B. die jährlichen Seniorensportspiele und die Kita-Olympiade. Gerhard Sommer, Ehrenpräsident des FC Strausberg e.V., bedankte sich am Ende der Veranstaltung für den durch die gute Pflege des SEP-Teams entstandenen ausgezeichneten Fußballrasen in der Energiearena.

« zurück
Ihr Draht zu uns
Mo.–Fr.:  07:30–16:00 Uhr
Tel.:  03341 / 42 10 19
 
 Buchungsanfrage senden
 Veranstaltung melden
 Anfahrt
Kontakt
Sport- und Erholungspark
Strausberg GmbH
Sport- und Erholungspark 36
15344 Strausberg
 
E-Mail:
   
 
Kontakt ׀ Links ׀ Impressum ׀ Datenschutzerklärung ׀ Sitemap ׀ AGB
© Sport- und Erholungspark Strausberg GmbH